Blog

Die Bedeutung der medizinischen Versorgung in der privaten Krankenversicherung

21.01.2017

Die Motivation sich eine private Krankenzusatz- oder private Krankenvollversicherung zu zulegen ist immer in der Verbesserung der medizinischen Versorgung begründet.

 

In der der Zusatzversicherung wie folgt:

  • der zahnmedizinischen Leistung.
  • der ambulanten Leistung wie z.B. Behandlungen durch den Heilpraktiker.
  • die stationäre Absicherung eines Spezialisten im Krankenhaus und die Unterbringung  im 1- oder 2-Bettzimmer.
  • Kostenerstattungsprinzip für alle die in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bleiben wollen und die medizinische Versorgung als Privatpatient im Bereich Stationär, Zahn oder Ambulant erweitern wollen.

In der privaten Krankenvollversicherung haben wir die gleichen Bereiche, also die Zahnmedizin, Ambulante Versorgung und die Stationäre Versorgung.

Egal wo Sie Ihre medizinische Versorgung durch eine Krankenversicherung einkaufen, ist die wichtigste Frage, zahlt meine Versicherung auch, wo und was?

 

Wir stellen immer fest, dass die Qualität einer Krankenversicherung egal od Zusatz- oder  Krankenvollversicherung immer erst im Leistungsfall die Karten auf dem Tisch liegen und dies führt auch dann leider zu Unzufriedenheit und event.hohen Eigenkosten. Wenn nichts passiert schlummern die Verträge leider oft im Schrank.

 

Wird dann eine Krankheit diagnostiziert, ist dies schlimm genug und es wird wenigstens auf eine solide und gute medizinsche Versorgung gehofft um medizinische Behandlung zu erfahren.

Ist die medizinische Versorgung dann beim bestehenden Versicherer unzureichend, dann wird es später schwierig diese Leistung nachzukaufen, da dies ein gewissen Gesundheitszustand zur Aufnahme erfordert.

 

Hier ein Auszug was Sie bzgl. der Bedingungen beachten müssen.

1. Stationäre Leistung einer Zusatz-oder Voll-PKV soll folgendes beinhalten

 

  • Wahlärtzliche Behandlung ( Chefarzt/Spezialist).
  • Wahlärztliche Behandlung nicht auf Unfalle beschränkt.
  • Gebührenordnung GOÄ keine Begrenzung auf den Höchstsatz ( größer 3,5).
  • Kostenübernahme der ortsüblichen Kosten bei gezielter Auslandsbehandlung.
  • Die Absicherung von Privatkliniken und wie weit darf die Leistung die KHEntg/Bpflv (Krankenhausentgeltgesetz) überstiegen werden.
  • Die Möglichkeit einer individuellen Honorarvereinbarung mit dem behandelnden Spezialisten ( immer dann sinnvoll wenn der GOÄ über 3,5 nötig ist).Bei komplizierten Erkrankungen wie z.B. bei einem
  • Glioblastom (Glioblastoma multiforme).
  • Gemischte Anstalten sollten zwingend versichert sein.
  • Stationäre Psychotherapie am besten uneingeschränkt.
  • Natürlich soll die Anschlußreha(das heilemachen) auch ohne Beschränkungen versichert sein und nicht nur bei bestimmten Diagnosen.

Dies ist nur ein kleiner Auszug unserer Leistungsprüfung die wir für Ihren Schutz und zu Ihrer Sicherheit durchführen.

Lassen Sie bitte die Auswahl Ihres Krankenversicherungsschutzes nicht dem Zufall.

Sie sehen schon, es gibt eine Menge zu bedenken, wenn es um das Thema PKV geht. Dies betrifft übrigens alle Bereich der PKV.

 

Lesen Sie auch in unserem Blog auf unserer Webseite andere Artikel zum Thema Krankenversicherung.

 

Sie können sich auch gerne für unseren Newsletter auf unserer Webseite anmelden:

 

Gerne stehen wir Ihnen als Spezialist für die private Krankenversicherung und als BAV - und Vorsorgemakler beratend zu Seite.

 

Für nähere Informationen und einer persönlichen Auswertung freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Viele Grüße

Johannes Christa